Aktuelles - was gibt es Neues?

Preisverleihung in Rheinland-Pfalz

Juryrede und Vortrag in Mainz

Foto: Peter Pulkowski
Foto: Peter Pulkowski

Rheinland-Pfalz hat einen Förderwettbewerb für MINT-Regionen ins Leben gerufen: Jährlich werden zwei neue Netzwerke ausgezeichnet, die sich für die MINT-Bildung vor Ort einsetzen. Am 17. Dezember fand die erste Preisverleihung statt. Als Mitarbeiterin der Körber-Stiftung und Jurysprecherin durfte ich die Sieger bekannt geben: Die MINT-Regionen Mainz-Bingen und Koblenz. Sie erhalten 30.000 Euro sowie ein kostenloses Fortbildungs- und Beratungsangebot in den kommenden zwei Jahren. Gemeinsam mit der Kultusministerin Stefanie Hubig, dem Wirtschaftsminister Volker Wissing und Konrad Wolf, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur, habe ich die Urkunden überreicht.

Im Anschluss habe ich noch über die strategische Bedeutung der MINT-Regionen und ihre Wirksamkeit für die MINT-Bildung berichtet.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Learning Cities

Moderation der KörberKonferenz 2018

Foto: Körber-Stiftung/Claudia Höhne
Foto: Körber-Stiftung/Claudia Höhne

Vom 21.-22. Juni 2018 hat in Hamburg die KörberKonferenz "Learning Cities. Bildung im digitalen Zeitalter als Chance und Herausforderung für Städte und Regionen" stattgefunden. Die Veranstaltung richtete sich an Vordenker und Entscheidungsträger, die das Thema "Bildung im digitalen Zeitalter" als regionale Herausforderung begreifen und vorantreiben wollen. Im Mittelpunkt der Konferenz stand der praxisorientierte Erfahrungsaustausch zwischen Bildungsexpertinnen und Akteuren aus Städten und Kommunen.

Gemeinsam mit meiner Kollegin Julia André hatte ich die Freude, die zweitägige Veranstaltung zu moderieren und u.a. eine Podiumsdiskussion mit Dr. Gerd Landsberg, Geschäftsführendes Präsidialmitglied des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Prof. Angela Million von der TU Berlin und Martin Brause von der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg zu gestalten.

Weitere Informationen zur Konferenz

Video zur Podiumsdiskussion

 

Auszeichnung für Hamburg-Memory

Stela und Merle gewinnen Bertini-Preis

Stela und Merle haben es geschafft: Sie haben für ihren Beitrag über Walter Jungleib, einem der Kinder vom Bullenhuser, den Bertini-Preis erhalten. Die Journalistin Insa Gall übergab den beiden Schülerinnen vom Gymnasium Süderelbe und Gymnasium Klosterschule am 27. Januar im Ernst-Deutsch-Theater die Auszeichnung. In ihrer Laudatio lobt sie die Bemühungen von Stela und Merle, die in den vergangenen Sommerferien nicht im Schwimmbad  oder zu Hause auf der Couch abgehangen haben, sondern bei der Ferienwoche von Hamburg-Memory mitgemacht haben. Für ihr Engagement sind sie jetzt belohnt worden. Herzlichen Glückwunsch!

Der Bericht zur Auszeichnung von Stella und Merle in der Hamburger Morgenpost ist hier zu finden.

Der Bertini-Preis wurde in diesem Jahr zum 20. Mal in Anwesenheit von Bürgermeister Olaf Scholz verliehen.

 

Weitere Infos zum Projekt unter www.hamburg-memory.de

Es geht weiter

Hamburg Memory 2018

Hamburg Memory, der digitale Geschichtswettbewerb für alle, geht weiter: Im kommenden Jahr werden wir die dritte Wettbewerbsrunde starten. Dieses Mal steht ein besonderes Thema im Mittelpunkt. Worum geht es? Das wird jetzt noch nicht verraten. Seid gespannt...

Aktuelle Informationen unter www.hamburg-memory.de

Premiere im Landtag

Landespreisverleihung des Geschichtswettbewerbs in Schwerin

 

 

Am 10. Oktober hatte ich die große Freude und Ehre, die Landespreisverleihung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten in Mecklenburg-Vorpommern zu moderieren. Der neue Schweriner Landtag war eine großartige Kulisse!

Herzlichen Dank an die Körber-Stiftung für das Vertrauen.