Projekte - meine Referenzen

Seit Juli 2016 leite ich das Projekt MINT-Regionen bei der Körber-Stiftung, ein bundesweites Netzwerk von über 90 regionalen Netzwerken für die naturwissenschaftlich-technische Bildung vor Ort. Gemeinsam mit dem Stifterverband hat die Körber-Stiftung den "Förderwettbewerb MINT-Regionen" initiiert. Sieben Regionen erhalten finanzielle Unterstützung sowie ein kostenloses Fortbildungs- und Beratungsangebot.

Zu meinen Aufgaben gehört u.a. die Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen, die Beratung von regionalen Netzwerken beim Aufbau und der strategischen Entwicklung, die Planung und Moderation von Webinaren sowie die Pflege von Website und Newsletter. Darüber hinaus stehe ich als zentrale Ansprechpartnerin  für Fragen rund um das Thema MINT-Regionen zur Verfügung.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.mint-regionen.de


Gemeinsam mit Dr. Nele Fahnenbruck vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Hamburg habe ich das digitale Geschichtsspiel HAMBURG MEMORY entwickelt.

 

Schülerinnen und Schüler werden angeregt darüber nachzudenken, was Erinnerung für sie bedeutet und welche Formen des Gedenkens es – sichtbar oder unsichtbar – in ihrem privaten Umfeld, in der Umgebung der Schule oder in ihrem Stadtteil gibt.

In Form von kurzen Videoclips, Podcasts, Comics, Fotos oder Texten laden die Jugendlichen ihre Eindrücke von historischen Orten, Erlebnissen oder Gegenständen aus dem 20. bis in die Gegenwart fest und laden sie unter www.hamburg-memory.de hoch. Dabei können die Teilnehmer beschreiben, was persönlich dieses Objekt für sie bedeutet, was für eine Form des Gedenkens sie damit verbinden, was sie an dem Objekt besonders finden und zu welchen Fragen es sie angeregt hat. Die Teilnahme ist ab sofort bis zum 30. Juni möglich. Auf die Teilnehmerinnen und Teilnehmer warten attraktive Preise! 

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.hamburg-memory.de

 


Von März 2013 bis Dezember 2015 war ich Projektleiterin des deutschlandweit einzigartigen Geschichts- und Kulturvermittlungsangebots GESCHICHTOMAT. Ich bin für die Vorbereitung und Durchführung der Projektwochen, die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Kommunikation mit Schulen und Partnerinstitutionen sowie das Fundraising zuständig gewesen. Darüber hinaus habe ich den GESCHICHTOMAT auf Tagungen und Konferenzen vorgestellt und Workshops für Lehrerinnen und Lehrer angeboten.

 

Der GESCHICHTOMAT ist ein Schülerprojekt zur Vermittlung jüdischer Geschichte und Kultur in Hamburg. Im Rahmen von Projektwochen begeben sich die Teilnehmer in ihrem Stadtteil auf Spurensuche. Sie recherchieren, treffen sich mit Experten und Zeitzeugen, besuchen Museen und Archive. Ihre Eindrücke halten sie mit der Videokamera, dem iPad oder dem Fotoapparat fest. Mit der Unterstützung des GESCHICHTOMAT-Teams bearbeiten die Schülerinnen und Schüler dieses Material und laden es unter www.geschichtomat.de hoch, wo ein digitaler Stadtplan zum jüdischen Hamburg aus der Sicht von Jugendlichen entsteht. 
 

Alle weiteren Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.geschichtomat.de


MINTforum Hamburg

Von April bis Dezember 2015 war ich Koordinatorin des MINTforum Hamburg. Hier bin ich für die Öffenlichkeitsarbeit, die Pflege der Website, die Vorbereitung von Vernstaltungen, die Weiterentwicklung des Netzwerks sowie die Planung und Umsetzung von Aktivitäten des MINTforum, wie z.B. den Hamburger MINT-Tag zuständig gewesen.

 

Das MINTforum Hamburg ist eine Initiative der Körber-Stiftung, der Joachim Herz Stiftung, der Nordmetall-Stiftung und der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB). Ziel des MINTforum ist es, die vielfältigen Aktivitäten in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik sichtbar zu machen und Akteure aus Schule, Hochschule, Behörden, Unternehmen und Stiftungen miteinander zu vernetzen. 

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.mintforum.de